ECCO 55: 3D-Sensoren für schnellere Produktionslinien

Für Anwendungen mit einer höheren Geschwindigkeit, für die eine geringe Größe, ein geringes Gewicht und ein außergewöhnliches Preis-Leistungsverhältnis wichtig sind, bietet die ECCO 55-Serie die ideale Lösung. Diese 3D-Sensoren liefern das beste Preis-Leistungsverhältnis im kleinsten und kompaktesten Gehäuse, sodass sie sich für jeden Fertigungsprozess eignen.

Eigenschaften & Vorteile

  • Hohe Scanrate – Für schnellere Produktionslinien
  • Herausragender Mehrwert – Bestes Preis-/Leistungsverhältnis
  • Kleines und leichtestes Gehäuse – Passt überall
SmartRay™
ECCO 55.100
Typisches Sichtfeld (near | mid | far ) 1 88 | 118 | 148 mm
Messbereich 1 100 mm
Stand-off Distanz 150 mm
Typische vertikale Auflösung (Z) 1 19 – 53.5 µm
Typische laterale Auflösung (Y) 1 136 – 228 µm
Z-Linearität 2, 5 0.01% (0.1 µm/mm)
Z-Wiederholgenauigkeit 4, 5 4.2 µm
Gewicht ca. 180 g
Teilenummer 3.002.110
Detailansicht
Maximale Punkte / 3D-Profil 640
Typische Scanrate 3 Ca. von 400 Hz bis zu 6 KHz
Typische 3D Punkterate 3 Ca. von 0.3 bis zu 3.9 Millionen Punkte / sek.
Schnittstellen Fast Ethernet ( 100 Mbit/ sek )
Inputs 4 x Inputs, 5 – 24 VDC
Quadrature Encoder, AB-Channel, RS-422 standard
Outputs 2 x Outputs, 24 VDC
Trigger START Trigger support auf Input 1 – 4
DATA Trigger support auf Quadrature Encoder
Input (Max. DATA Triggerrate: 100 kHz)
DATA Trigger-Support auf Input 2, 3 (Max. DATA Triggerrate: 10 kHz)
Betriebsspannung | Leistungsaufnahme 24 VDC, ± 15 % ripple | 4.5 W
Laserdiode (Wellenlänge) 660 nm
Laserklasse (standard | optional) 2M | –
Maximales Umgebungslicht 10,000 lx
EMV Prüfung as per EN 61 000-6-2, EN 61 000-6-4
Schwing/ Schockprüfung as per EN 60 086-2-6, -27, -29, -64
Elektrische Sicherheit as per EN 61 010-1-3
Schutzklasse III, as per EN 61 040-3
Schutzart IP65
Luftfeuchtigkeit Maximum 90%, non-condensing
Temperatur (Betrieb | Lage) 0 – 40° C | -20 – 70° C
Zubehör Power-I/O cable: 6.310.0XX
Ethernet cable: 6.302.0XX
Encoder cable: 6.307.0XX
(1) typische Werte können bis zu 5 % durch optische Toleranzen variieren
(2) Z-Linearität wurde als eine Variante des „Bias“ (Referenzwert vs. Messwert) über den Messbereich berechnet. Die % Steigung einer Best-fit (Regression) Linie von einer von Voreingenommenheit über Messbereich steht für Z-Linearität
(3) Scanrate & Punkterate sind abhängig von dem konfigurierten Sichtfeld, Messbereich und der Belichtungszeit. Die typischen Scan-/Punkterate wurde mit einer Belichtungszeit von 1 µsec ermittelt.
(4) Das Messobjekt wurde 50 Mal über ein Förderband bewegt. Die Messung wurde durch Mitteilung der Höhenwerte innerhalb des Z-Maps-Bilds durchgeführt, ohne die Verwendung von Post-Processing-Filtern
(5) Messungen basieren auf einem SmartRay-Standard-Artefakt (flache Aluminiumplatte, Matt-weiß lackiert)
Produktdatenblatt
Maßzeichnung
3d modell pdf
Unsere Technologie