ECCO 95: 3D GOES HIGH DEFINITION IN HIGH SPEED

Die Lasersensoren der Serie ECCO 95 sind in der Kombination aus Auflösungsvermögen und Detektions- und Messgeschwindigkeit das neue „3D-Maß der Dinge“. Möglich macht dies die neue Sensorplattform mit ihrem innovativen Elektronikdesign sowie die Blue Laser-Technologie.

Eigenschaften & Vorteile

  • High Speed 3D Scanning – für schnellere Produktionslinien und Durchsatz
  • Ultra-hohe Auflösung – Findet kleinste Merkmale
  • Hervorragende 3D Bildqualität – Höchste Wiederholgenauigkeit unter schwierigen Bedingungen
SmartRay™
ECCO 95.100
Typisches Sichtfeld (near|mid|far) 1 72 | 98 | 124 mm
Messbereich 1 100 mm
Stand-off Distanz 150 mm
Typische vertikale Auflösung (Z) 1 5 µm – 12 µm
Typische laterale Auflösung (Y) 1 42 µm – 70 µm
Z-Linearität 2, 5 0.002%
Z-Wiederholgenauigkeit 4, 5 2 µm
Gewicht ca. 490 g
Teilenummer 3.002.150 (2M) | 3.004.150 (3R) | 3.003.150 (3B)
Detailansicht
Maximale Punkte / 3D-Profil 1920
Typische Scanrate 3 Ca. von 1 kHz bis zu 10 kHz (with full FOV)
Typische 3D Punkterate 3 Ca. von 0.7 bis zu 15 Millionen Punkte / sek.
Schnittstellen Gigabit Ethernet ( 1 Gbit/ sek )
Inputs 2 x Inputs, 5 – 24 VDC
Quadrature Encoder, AB-Channel, RS-422 standard
Outputs 2 x Outputs, 24 VDC (max. 30mA)
Trigger START Trigger support auf Input 1 – 2
DATA Trigger support auf Quadrature Encoder
Input (Max. DATA Triggerrate: 1 MHz)
DATA Trigger-Support auf Input 2 (Max. DATA Triggerrate: 10 kHz)
Betriebsspannung| Leistungsaufnahme 24 VDC, ± 15 % ripple | 8.5 W
Laserdiode (Wellenlänge) 450 nm
Laserklasse (Standard | Optional) 2M | 3B
Maximales Umgebungslicht 10,000 lx
EMV Prüfung as per EN 61 000-6-2, EN 61 000-6-4
Schwing-/Schockprüfung as per EN 60 086-2-6, -27, -29, -64
Elektrische Sicherheit as per EN 61 010-1-3
Schutzklasse III, as per EN 61 040-3
Schutzart IP65
Luftfeuchtigkeit Maximal 90%, non-condensing
Temperatur (Betrieb | Lage) 0 – 40° C | -20 – 70° C
Zubehör Power-I/O-Encoder cable: 6.320.0XX
Ethernet cable: 6.303.0XX

(1) typische Werte können bis zu 5 % durch optische Toleranzen variieren
(2) Z-Linearität, berechnet als eine Abweichung der „Vorspannung“ (Referenzwert vs. Messwert) über den Messbereich
(3) Scan- und Punktrate hängen vom konfigurierten Sichtfeld, dem Messbereich und der Belichtungszeit ab. Bei einem „Scan“ werden definitionsgemäß die maximalen Punkte / 3D-Profile, d. h. das vollständige Sichtfeld berücksichtigt. Der typische Scan- / Punktratenbereich wurde unter Berücksichtigung einer Belichtungszeit von 1 µs, einer min-max-MR und eines vollen Sichtfelds geschätzt. Die typische Scanrate kann durch das Fenster des Sichtbereichs weiter erhöht werden.
(4) Experimentell bewertet, indem ein festes Messziel 4100 Mal hintereinander innerhalb eines kurzen Zeitintervalls abgetastet wird. Es werden keine Nachbearbeitungsfilter angewendet
(5) Messungen wurden an einem SmartRay Standard-Prüfgegenstand durchgeführt, bei dem es sich um eine flache weiss mattierte Aluminiumoberfläche handelt

Produktdatenblatt
Maßzeichnung
3d modell pdf
Unsere Technologie