Laserschutzklasse

Lasergeräte werden in Laserschutzklassen eingeteilt. Die Zuweisung in eine Klasse ist dabei abhängig von der möglichen schädlichen biologischen Wirkung der Laserstrahlung. Es gibt nationale und internationale Laserklassen. Maßgeblich für die Einteilung in diese Laserschutzklassen sind die Grenzwerte, bei denen es zu keiner gesundheitlichen Schädigung kommen kann sowie als weitere Kriterien die Menge der nichtionisierenden Strahlung und die thermische Leistung pro Fläche, ebenso wie die spezifischen wellenlängenabhängigen Absorptionseigenschaften von Haut und Retina, von Hornhaut, Augenlinse und Augenglaskörper. Des Weiteren erfolgt die Einteilung der Laser in die Laserschutzklassen anhand der maximal auftretenden Leistungs- bzw. Energiedichten. Hierbei sind die Expositionsdauer, die Wellenlänge oder Typ des Lasers maßgeblich (kontinuierliche Laser oder Pulslaser).

In Deutschland galten bis März 1997 die Laserschutzklassen nach DIN VDE 0837, welche heute noch in den USA gebräuchlich sind. Inzwischen wird hierzulande nach der Euronorm EN 60825-1 klassifiziert. Die Einteilung in die jeweilige Laserschutzklasse wird vom Hersteller vorgenommen.

  • Klasse 1
    beinhaltet alle Laser mit einem geschlossenen Gehäuse. Diese Laser liegen auch bei dauernder Bestrahlung unter den Bestrahlungswerten, die maximal zugelassen sind. Es gibt hier noch die Unterklasse 1M.
  • Klasse 2
    umfasst alle Laser im sichtbaren Bereich, bei denen die Bestrahlung unter 0,25 ms liegt. Es gibt hier noch die Unterklasse 2M.
  • Klasse 3R
    umfasst Laser, welche das 5fache der Grenzwerte von Klasse 1 und Klasse 2 nicht überschreiten. Bei den Lasern dieser Laserschutzklasse können bereits Augenschädigungen auftreten, wenn die Augen nicht geschützt werden.
  • Klasse 3B
    beinhaltet alle Laser, bei denen der direkte Blick in den Laserstrahl fürs menschliche Auge sehr schädlich und irreversibel ist.
  • Klasse 4
    umfasst Laser, die eine diffus gestreute Strahlung aussenden, bei der Brand- oder Explosionsgefahr besteht.

Die jeweils gültige Laserschutzklasse unserer SmartRay Laser Sensoren und Scanner entnehmen Sie bitte dem zugehörigen Datenblatt.